Kanzlei Seeland
Wirtschaftsmediation (IHK) - Familienmediation -
Nachbarschaftsmediation und Unternehmensberatung

Mitglied der Vereinigung der zertifizierten Wirtschaftsmediatoren e.V.
und
 Mitglied im Mediatorenpool der IHK Hannover

Sie haben Fragen?

So erreichen Sie uns.

Tel: Nr. 05541 - 7994448
Tel: Nr. 05541 - 7994449
Fax: Nr. 05541 - 7994450
E-Mail: info@mediationspraxis.biz

Startseite Mediationsgebiete ehrenamtliche Mediation UnternehmesberatungExistenzgründungen Kanzlei Team Kontakt Mediation in finanziellen Notlagen Impressum

So lässt sich ein ein Streit schlichten

Es gibt verschiedene Wege einen Streit zu lösen. Ich kann flüchten und dem Streit aus dem Weg gehen, ich kann mich unterwerfen und nachgeben oder ich versuche den anderen zu unterwerfen, zur Flucht zu bewegen oder im schlimmsten Fall versuchen ihn zu vernichten.

Fraglich bleibt bei allen Strategien ob der jeweilige Gegner mitmacht.

Unbehandelte, ungelöste Konflikte oder auch Streit haben die unangenehme Eigenschaft zu eskalieren. Handelt es sich am Anfang um eine einfache Meinungsverschiedenheit endet der Streit am Ende mit dem Wunsch den anderen zu vernichten - koste es was es wolle. Wie viele Ehescheidungen sind aus einem einfachen Wortwechsel entstanden - wie viel Nachbarn haben sich im Streit über eine unbedachte Äußerung ruiniert, wieviel Autofahrer haben sich un unbedachten Handlungen hinreißen lassen?

Hier ein paar einfache Tips wie ein niedrig eskalierter Streit schnell und einfach gelöst werden kann:

  1. Finden Sie heraus um was sie streiten, welche Bedürfnisse hat ihr Streitpartner, welche Bedürfnisse haben sie.
  2. Fragen Sie was den anderen verärgert hat. Lassen sie den anderen ausreden. Fragen sie nach, wenn ihnen etwas nicht klar ist - interpretieren und deuten sie niemals.
  3. Erklären sie dem anderen ihre Beweggründe, sagen sie offen welches Bedürfnis zu ihrem Verhalten geführt hat. Sprechen sie in der ICH Form, machen sie keine Vorwürfe.
  4. Sie können Verhalten kritisieren das sie stört, aber nicht die Person und nicht die vermeintliche Absicht - die Absicht können sie vermuten aber in Wirklichkeit kennen sie die Absicht gar nicht. Verallgemeinern sie nicht - der Satzanfang - immer machst Du, immer kommst Du - beinhaltet einen Angriff und der verlangt nach Verteidigung.
  5. Drücken sie ihre Wünsche aus. -Ich wünsche mir anstatt ich will. Wünsche zu erfüllen fällt leichter als Forderungen nachzukommen. Bieten Sie gleichzeitig etwas an um dem anderen entgegenzukommen - man nennt das  Kompromisse.

Beherzigen sie diese Ratschläge und sie werden staunen wieviele Konflikte bereits im Anfangsstadium aus dem Weg geräumt werden können.

 

Das Mediationsverfahren
Das Gerichtsverfahren
 Der Mediator
 Anwalt oder Mediator
 Kosten der Mediation
 Ablauf der Mediation
 Wie entsteht ein Streit
 Einen Streit schlichten
 Interessante Urteile